Rezepte

08 Nov 2016
gruenemungdalsuppe

Grüne Mungobohnensuppe mit Basmatireis

Zutaten für 3-4 Personen:

3 Hände grüne Mungobohnen
½ Liter Wasser
2 Knoblauchzehen (optional)
ein Stück frischer Ingwer, ca. 4 cm lang
1 TL Kurkuma
1 ½ TL frisch geriebener Koriandersamen
1 ½ TL frisch geriebener Kreuzkümmel
½ TL Zimt
Salz
Pippali Pfeffer
2 EL Ghee
frisch gehackte Korianderblätter

3 Hände grüne Mungobohnen über Nacht in kaltem Wasser einweichen (oder tagsüber, mind. 7 Stunden). Bei Bedarf etwas Wasser nachgeben. Die Bohnen müssen komplett mit Wasser bedeckt sein und quellen stark auf.
Das Einweichwasser wegschütten.

Die Mungobohnen mit einem halben Liter frischem Wasser aufsetzen und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen.
Es entsteht ein gräulicher Schaum, der mit der Schaumkelle abgenommen werden muss, bevor man irgendeine andere Zutat /Gewürz hinzugibt. Mit geschlossenem Deckel und reduzierter Hitze die Bohnen in 25 Minuten weichkochen. Wer Knoblauch mag, kocht zwei ganze Knoblauchzehen mit. Den frischen Ingwer reiben und ebenfalls zur Suppe geben.

Dann die Gewürze hinzugeben: Kreuzkümmelsamen und Koriandersamen vorher in einem Mörser zerreiben; Kurkuma und Zimt in Pulverform zufügen. Alles zusammen etwa 10 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf etwas heisses Wasser nachgeben.

Mit 2 EL Ghee, etwas Pippali Pfeffer und Steinsalz abschmecken.
Die fertige Suppe mit Basmatireis und frisch gehackten Korianderblättern servieren.

Mungobohnen sind sehr proteinreich, leicht bekömmlich für jung und alt und entschlacken. Die Mungobohnensuppe eignet sich bestens als Mittags- oder leichte Abendsuppe, macht satt. Sie ist zusammen mit Basmatireis serviert eine vollwertige Mahlzeit.

Wer auf sein Brot nicht verzichten möchte: die Suppe schmeckt hervorragend zu Dinkeltoast und etwas Ziegenfetakäse.

Man kann eine grössere Portion dieser Mungobohnensuppe vorkochen und jeden Abend eine kleine Menge davon aufwärmen. Wenn sie im Kühlschrank steht, dickt sie stark nach, lässt sich aber mit Wasser ganz einfach wieder verdünnen. Guten Appetit!

Zubereitungszeit: 35 Minuten, die Bohnen müssen 6-7 Stunden vor dem Kochen eingeweicht werden

13 Jul 2016
dsc_5066_bearb_web

Mango Lassi

Mango, die indische Königsfrucht, ist der wichtigste Bestandteil dieses exotischen Sommer- Joghurtdrinks. Mango Lassi hat eine cremige Konsistenz, ist fruchtig-säuerlich im Geschmack und der exotische Sommerhit aus Indien. Eine tolle Alternative zu gesüsster Limo! Gut gekühlt erfrischt der Lassi und hilft auch mal gegen den kleinen Hunger zwischendurch. Mit einem einfachen Küchenstab oder Mixer ist dieser Joghurtdrink ganz leicht selber herzustellen:

Zutaten für 5 Portionen:

500 ml Naturjoghurt, 3,7% Fett
500 ml Wasser
1 reife Mango, geschält und in Stücke geschnitten
2 El Jaggery Zucker
1 El Rosenwasser

Zubereitung:

Einen Becher Naturjoghurt, und dieselbe Menge Wasser in einen Mixer geben. Die frischen Mangostücke, 2 El Jaggery Zucker und einen EL Rosenwasser hinzugeben und ca. 1 Minute auf mittelerer Stärke mixen. Den Mango Lassi entweder sofort geniessen oder in einem Behälter 1 Tag im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp:

Falls Du keine süsse reife Mango zur Hand hast, kannst Du auch Mango Püree benutzen. Jaggery Zucker, Rosenwasser, Mango Püree und weitere indisch/ayurvedische Zutaten kannst Du in unserem COSMOVEDA-Shop ganz einfach online bestellen.